Springe direkt zum Inhalt, zum Menü.

Neil Young: Harvest Time

Achtung
Sie verwenden einen veralteten Browser!
Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, da Sie sonst diese Webseite nicht korrekt verwenden können.
Desweiteren gefährden Sie sich und andere durch nicht behobene Sicherheitslücken in veralteten Browsern!
Aktuelle Browser und weitere Informationen finden Sie z.B. auf der Seite browser-update.org.

Neil Young: Harvest Time

Filmplakat unbekannt

Der 1971 entstandene Dokumentarfilm zeigt Neil Young auf seiner Farm in Nordkalifornien, in der die „Harvest Barn“-Sessions stattfanden. Die filmische Reise geht weiter nach London, wo die Ikone mit dem London Symphony Orchestra auftritt und im Anschluss nach Nashville, von wo aus der damals 20-Jährige an verschiedenen Songs seines Erfolgsalbums arbeitet. Die bisher unveröffentlichten Aufnahmen von Proben und Auftritten sind kreativ in die Erzählung eingeflochten und umfassen die größten Hits seines Albums „Harvest“, darunter “Heart of Gold”, “A Man Needs A Maid”, “Alabama” und “Old Man”. Zusätzlich zeigt die Dokumentation ein Gespräch mit Neil Young, welches exklusiv für das Kinopublikum aufgezeichnet wurde. Der Musiker berichtet unter anderem darüber, wie die Aufnahmen des Albums und der Film zusammenkamen. Ein noch nie dagewesenes Film-Event für alle Fans!

Genre: Musikfilm
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2022
Filmlänge: 135 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Bundesstart: